Test von VR Websites – Teil 3


https://www.charlottetilbury.com/uk/virtual-store#/skincare

Charlotte Tilbury, eine Marke für Make-up und Hautpflegeprodukte, hat einen dreidimensionalen virtuellen Shop geschaffen. Dieser ist einfache gehalten, schafft aber, im Gegensatz zu einem Nachbau einen normalen Handels-Store, einen eigenen Charakter und Erlebnis.

Umgeben von Sternen befinden sich mehre runde Plattformen wie Inseln, die untereinander verbunden sind. Auf den meisten Inseln sind, mehre Produkte zu einer Linie präsentiert und im Hintergrund Videos und Fotos dazu. Jedes Produkt kann angeklickt werden und es öffnet sich im Vordergrund Produktinformationen. Man bewegt sich zwischen den Inseln, indem man auf eine klickt. Je mehr Inseln, desto schwieriger wird diese Navigation, da sich die Inseln zu verdecken zu beginnen. Wie bei allen VR Websites, die ich bis jetzt gesehen habe, habe ich das Gefühl, dass man nur relativ wenig Information/Produkte präsentieren kann, ohne dass es überladen/überfordernd wird, wie ein Dschungel aus Produkten. Was mir fehlt, ist etwas zu zoomen, da man Produkte und Fotos relativ klein sieht

Auf ein paar Inseln gibt es auch ein Telefon, mit einer Sprechblase darüber, in der steht: Call Charlotte. Tut man das sieht man ein Video von Charlotte, die Gründerin und Namens Geberin, wie sie etwas zum Produkt erzählt. Durch die Bezeichnung „Call Charlotte“ hat man das Gefühl, mit ihr in Kontakt zu treten, auch wenn ich dann persönlich enttäuscht war, dass man nur ein kurzes Werbevideo sieht und das Thema von einem Telefongespräch nicht aufgegriffen wird. Ich hätte wenigstens, dass das Video als Videochats mit ihr präsentieren können.

Ich denke das die persönliche Note von Charlotte eine große Rolle spielt, vielleicht hätte man sie direkter und noch persönlicher in die Website hineinbringen können. Beispielsweise das sie einen am anfangs willkommen heißt oder als Avatar auf der Website.

Eine Insel bewirbt die Funktionen „Shop With Friends“. Es ermöglicht einem, bis zu vier Personen in einem Video-Chat hinzuzufügen, um gemeinsam durch das virtuelle Einkaufserlebnis stöbern. Diese Funktion haben sie hinzugefügt, als sie als Feedback erhalten haben, dass Kunden während Zoom-Anrufen mit ihren Freunden in den VR-Store gingen. Auf einer anderen Insel wird persönliche Onlineberatung beworben, mit Stylisten trainiert von Charlotte. Auch dieses Feature wirkt sehr exklusiv.  

Zusätzlich ist auch eine Gamification eingebaut: Im Shop sind drei Schlüssel versteckt, wer sie findet, schaltet einen Lippenstift frei. Es soll auch bald möglich werden, einen Avatar von sich selbst zu erstellen, um durch den virtuellen Laden zu gehen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *