V-Tubing. Ein großer virtueller Maskenball

Kizuna A.I.s erstes Youtube Video (Untertitel aktivieren)
source: https://www.youtube.com/watch?v=NasyGUeNMTs

Mit der Corona-Krise im Jahr 2019 musste die gesamte Welt in den Online-Modus wechseln, das führte unter anderem dazu, dass sich eine neue Sparte an Unterhaltungskünstlern etablieren konnte. Der Begriff V-Tuber steht für “Virtueller Youtuber” und wurde 2016 durch eine Künstliche Intelligenz namens Kizuna Ai ins Leben gerufen. Wie ein solcher Charakter entsteht und was ihn so besonders macht.

Ein erster Erklärungsversuch

V-Tubing und klassisches Streamen sind im Grunde sehr ähnlich: In beiden Fällen sitzt eine Person hinter einer Kamera und unterhält ihr Publikum vor den Bildschirmen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass V-Tuber anonym bleiben, indem ein 2D- oder 3D Avatar gezeigt wird. Eine Künstliche Intelligenz setzt die gefilmte Gestik und Mimik des Streamers in die digitalen Bewegungen der Figur um. V-Tuber sind also vergleichbar mit digitalen Marionettenspielern.

Die Puppen sind virtuelle Charaktere mit menschlichen Eigenschaften.
Der aus Japan stammende Trend hat seine Wurzeln in der „Otaku-Kultur“, einer Subkultur, die sich mit Anime und Manga beschäftigt. Dementsprechend lässt sich  in den Avataren ein wiederkehrenden roter Faden erkennen: Fast jeder der Charaktere ist ein niedliches Mädchen mit großen Augen, hat eine hohe Stimme und trägt entzückenden Outfits. Natürlich variieren die Figuren von Hai-Mädchen über Dämonen-Mädchen bis hin zu einer weiblichen Riesenmotte.

Hauptsache “kawaii”. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.
source: https://obs.line-scdn.net/0hiTg0V3cNNntaSSESasBJLGIfOgppLyxyeC95T39POk51ZXB4NS5lGCxJbFd-KyR5eisqH3lKax4gLXIkZA/w644

Dieses Phänomen nennt man „Moe Anthropomorphismus“. „Moe“ steht in diesem Zusammenhang für das Ausstrahlen von Niedlichkeit, es handelt sich also um eine vermenschlichte Form von Niedlichkeit.
Im Gegensatz zu Anime Charakteren gehen Vtuber allerdings einen Schritt weiter und interagieren mit ihren Fans.

Einer der vielen Vorteile des Streamens als V-Tuber sind die unbegrenzten Möglichkeiten bei der Erstellung eines virtuellen Avatars Obwohl viele der virtuellen Content-Creator sich auf einen Avatar in klassischer „Anime-Optik“ nach dem Vorbild aus Japan richten, sind im Grunde auch Tiere oder menschliche Tierwesen keine Seltenheit. Im Grunde kann jedes beliebige Bild zu einem Charakter werden, je nachdem wozu der Charakter schlussendlich verwendet wird.

Das Aussehen kann jederzeit und beliebig oft geändert werden. Häufig werden spezielle „Formen“, oder Kostüme und Accessoires zu bestimmten Feiertagen verwendet. So zum Beispiel zu Halloween, Weihnachten oder wenn ein Streamer das Jubiläums seines Channels feiern möchte.

Vtuber “Ironmouse” 3D Dämonenform
source: https://preview.redd.it/pasa2iuic6q61.jpg?auto=webp&s=2e8cc75ec7942b42c35aad9697ced815bb0f9ddf

Ein weiterer Punkt, der das virtuelle Streamen immer beliebter macht, ist die Möglichkeit der absoluten Anonymität. Die Hintergrundgeschichte des Charakters kann sowohl frei erfunden sein als auch teilweise wahr oder gleich komplett der Lebensgeschichte des Content Creators entsprechen, ohne dabei seine Privatsphäre zu gefährden. Besonders im Netz kommt es oft zu Hass-Posts und Cyber-Mobbing, somit bietet der Avatar eines V-Tubers nicht nur Anonymität, sondern auch Schutz vor Hass im Internet.

Demnächst

  • Bedeutung, Entstehung und aktueller Bezug
  • V-Tuber Agenturen und ihre Protagonisten
  • Software und Programme – Was gibt es und wie verwende ich sie?
  • Entwicklung eines Characters – 2D und 3D Modell

Literaturverzeichnis

Bitter, Jan-Hendrik/Bartz, Robin (06.092021): V-Tubing mit Hilfe von 3D-Avataren, https://technikjournal.de/2021/09/06/v-tubing-mit-hilfe-von-3d-avataren/, in: https://technikjournal.de/category/digital/cybersicherheit/ [15.11.2021]

Cakir, Gökhan (28.01.2021): How to become a Vtuber, https://dotesports.com/streaming/news/how-to-become-a-vtuber, in: https://dotesports.com/streaming [15.11.2021]

Chen, James (30.11.2020): The Vtuber takeover of 2020. 3D anime girls are everywhere now – and they’re making big bucks, https://www.polygon.com/2020/11/30/21726800/hololive-vtuber-projekt-melody-kizuna-ai-calliope-mori-vshojo-youtube-earnings, in: https://www.polygon.com/report [15.11.2021]

Dazon, Laura (16.03.2020): Virtual Youtuber – What’s the appeal?, https://cardiffstudentmedia.co.uk/quench/culture/virtual-youtubers-whats-the-appeal/, in: https://cardiffstudentmedia.co.uk/quench/category/culture/ [15.11.2021]

Lufkin, Brian (03.10.2021): The virtual vloggers taking over YouTube, https://www.bbc.com/worklife/article/20181002-the-virtual-vloggers-taking-over-youtube, in: https://www.bbc.com/worklife/tags/japan [15.11.2021]

Martinello, Eva (29.01.2021): The best Vtuber software, https://dotesports.com/streaming/news/the-best-vtuber-software, in: https://dotesports.com/streaming [15.11.2021]

SWYRL (24.05.2021): Virtuelle Stars: Das steckt hinter dem neuen Vtuber-Trend, https://www.swyrl.tv/article/was-kommt-nach-streamern-und-youtubern-vtuber-sind-der-hype-von-morgen [15.11.2021]

Leave a Reply

Your email address will not be published.