Augenklinik LKH Graz (Nachtrag KW 44)

Nach mehreren Besuchen an der Augenklinik in Graz und langem Überlegen entschied ich mich für diese Einrichtung als Ort meiner Installation. Es soll ein auditives Leitsystem unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Patienten auf dieser Station entworfen und installiert werden. Das Leitsystem soll nicht nur für Patienten,  sondern für alle Personen in dieser Einrichtung zugänglich sein.

Zu diesem Zeitpunkt soll jedoch noch möglichst breit gedacht werden. Dabei stellen sich mir bezüglich der Location grundsätzlich folgende Fragen:

Was passiert in dem Krankenhaus?

Wie steht die akustische Eigenschaft des Warteraums zu einem zusätzlichen Audiosignal?

Wie gehe ich mit dem Sättigungsgrad bzw. der Überreizung um?

Subsummierung der Frequenzen eines Audiosignals mit dem vorherrschenden Klang?

Von wo bis wo will ich leiten?

Welche sind die wichtigsten Aktionen der Installation?

Die in der Kalenderwoche 43 angesprochenen Parameter wie der Schalldruckpegel und die Frequenzspektren sind hauptausschlaggebend dafür, ob das System funktionieren kann.

In den nächsten Wochen werde ich mich mit diesen Fragen beschäftigen und diese versuchen zu beantworten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.