Brailleschrift als Basis für die Gestaltung? (Nachtrag KW 45)

Wie schon in den vorherigen Blogeinträgen angesprochen, müssen für die Gestaltung der Audio für das Leitsystem z.B. die akustischen Eigenschaften der Location und die Bedürfnisse der besuchenden Menschen berücksichtigt werden. An der Universitätsklinik für Augenheilkunde in Graz werden Menschen mit Sehbehinderungen behandelt. Also muss bei der Konzeption der Audiodatei der Umstand der Patienten eine wesentliche Rolle spielen.

It is well known that the reception of auditory stimuli plays a very important role in the functioning of people with visual impairment. Hearing is of paramount importance for the spatial orientation of blind people. (Mlynxki/ Kozlowski/ Adamczyk, 2021, S.1)

Ideen für die Sonification:

Für den Sound Icon wird eine Übersetzung der Brailleschrift angedacht. Hierbei wird der ersten und zweiten vertikalen Reihe ein Akkord zugeteilt. Zudem bekommt jeder Punkt einen Ton. Die Vertrautheit der Sehbeeinträchtigten mit der Brailleschrift könnte bei der Rezeption der Audiodateien ein Vorteil für die Patienten sein.

In den nächsten Wochen soll die Funktion und die Umsetzbarkeit unter Berücksichtigung aller anderen Rahmenbedingungen evaluiert werden.

Quellen:  Mlynxki/ Kozlowski/ Adamczyk, 2021,  S.1, https://doi.org/10.3390/ijerph18052630

Leave a Reply

Your email address will not be published.