Experiment: Wohin kommt eigentlich der Pizzakarton?

Um meinem letzten Artikel ein wenig auf den Grund zu gehen, habe ich eine kleine Umfrage auf Instagram durchgeführt, um herauszufinden, ob uns klar ist, was überhaupt wo weggeschmissen wird und mich absichtlich für zwei schwierige Beispiele entschieden. Wichtig für die Interpretation und “Auswertung” des Experiments: Es handelt sich um kein tatsächlich wissenschaftliches Ergebnis und muss somit als reines “Experiment” gewertet werden. Weiters sind alle Beteiligten, wie auf dem Screenshot steht, persönliche Bekannte und lebhaft in Wien. Daher beziehe ich mich bei den “richtigen” Antworten auch auf das sogenannte “Mist-ABC” der MA48.

Frage 1: Wohin werft ihr Pizzakartons…

den Restmüll oder die Altpapiertonne?

Quelle: Selbsterstellter Screenshot

Das Umfrage Ergebnis mit 15 gegen 12 Stimmen für den Restmüll ist eigentlich eine gute Repräsentation für die tatsächliche Regelung. Laut MA48 sind Kartons mit leichten Fettflecken problemlos im Altpapier zu entsorgen, befinden sich allerdings Essensreste in oder am Karton, ist dieser im Restmüll zu entsorgen.1 Die Frage ist somit auch bewusst “schwierig” oder “gemein” gestellt, allderdings hat nur eine einzige Person die richtige Antwort als anschließenden Kommentar geschrieben.

Frage 2: Eierschalen gehören in den …

Restmüll oder Biomüll?

Quelle: eigens erstellter Screenshot

Hier ist schon eine deutliche Tendenz spürbar mit 16 zu 9 Stimmen für den Biomüll – was ich wiederum auch sehr spannend finde, da ich mir nun natürlich die Frage stelle, ob die Personen dann auch immer die selbe Tonne nehmen, oder unter Umständen auch differenzieren, wie bei den Pizzakartons?
Das Mist-ABC stellt aber klar: Eierschalen sollen, entgegen der hier gezeigten Antworten in den Restmüll. Ich habe mich nun gefragt warum, da Wien tatsächlich das einzige Bundesland in Österreich ist, dass auf eine Entsorgung im Restmüll verweist.2 Leider konnte ich keine verlässlichen Quellen zu den Gründen finden, da die Entsorgung von Eierschalen in allen anderen Bundesländern und auch privat über die Biotonne oder den Kompost passiert. Es gibt Seiten, die behaupten, dass von den Eierschalen eine Salmonellengefahr ausginge, was allerdings nicht wirklich belegbar ist, da eine Gefahr nur dann bestehen würde, wenn die Konzentration massivst erhöhrt wäre – was bei einer normalen Entsorgungsmenge von privaten Haushalten kaum der Fall sein kann. Weiters sprechen viele über den Kalkgehalt der Schalen, der kann in hohen Mengen die Qualität des Kompost beeinträchtigen, wirkliche Gefahr geht hier aber auch nicht aus. Eierschalen können im Biomüll entsorgt werden (es ist keineswegs verboten), empfohlen wird von offizieller Seite aber die Entsorgung über den Restmüll.

Fazit

Mir ist natürlich bewusst mit diesen Fragen keine “echte” Umfrage ersetzen zu können bzw. Ergebnisse zu erhalten, die tatsächlich repräsentativ sind. Trotzdem finde ich die Zahlen sehr spannend und könnte mir vorstellen noch weitere (vielleicht auch größere) Umfragen zu machen, die zwar auch nicht repräsentativ für die Bevölkerung, aber vielleicht für einen bestimmten lokalen Bereich sind. Bsp. Ein Wohnhaus, Eine Wohnanlage im bewussten Vergleich mit einer anderen auf dem Land, ein Platz, ein Kindergarten etc. Außerdem fände ich es spannend weitere kontroverse Abfälle zu thematisieren, da ich mich für diese zwei Beispiele bewusst schnell, auch eher unüberlegt, entschieden habe, da ich hier selbst die Antwort nicht kannte. In meiner Recherche bei der Auswertung bin ich dann auf viele Dinge gestoßen, die mich überrascht haben und auch interessieren würde, “wer das sicher weiß”. Beispielsweise muss für die richtige Entsorgung eines Joghurt Bechers der Deckel vom Becher getrennt werden, ein mit Plastik versehener Briefumschlag (Sichtfenster) kann aber problemlos in der Altpapiertonne bleiben und recycelt werden.

1: Stadt Wien: Das Mist-ABC – Müll richtig entsorgen. online auf: https://www.wien.gv.at/umwelt/ma48/beratung/muelltrennung/mistabc.html. Zugriff (09.06.2022). Wien

2: w.o.

Leave a Reply

Your email address will not be published.